Ein Vierteljahrhundert bei HEUNISCH GUSS

„25 Jahre Berufsleben sind eine sehr lange Zeit“ bemerkte Geschäftsführerin Dr. Christiane Heunisch-Grotz in Ihrer Laudatio und begrüßte die Jubilare auf das Herzlichste. Bei einer Feierstunde in der Gießerei Heunisch waren langjährige Mitarbeiter geehrt worden. Fünf Personen sind wie bereits berichtet bereits seit vier Jahrzenten bei der Firma, elf wurden für 25 Jahre Betriebstreue ausgezeichnet.

Einige der für 25 Jahre Geehrten (von links): Horst Höfer, Johanna Grünewald, Technischer Leiter Dietmar Eckl, Matthias Kraft, Stefan Eberlein, Geschäftsführer Dipl. Ing. Wolfgang Heunisch, Geschäftsführerin Dr. Christiane Heunisch-Grotz, Gabi Schöller, Martin Schmidt.

Johanna Grünewald versieht das Sekretariat in der Hofmannstraße mit dem ihr eigenen großen Elan. Der gesamte Versand des Standortes Bad Windsheim und der Unterlieferanten geht in kaufmännischer Hinsicht über ihren Schreibtisch. Die Erstellung von Lieferscheinen und Rechnungen, Anfertigen von diversen Zahlenwerken für Geschäftsleitung und Technische Leitung, Besucherbetreuung und vieles mehr bewältigt sie scheinbar mühelos. Gabi Schöller von Beginn an im zentralen Vertrieb der Giesserei Heunisch tätig, hat sich im Laufe der Jahre ein hohes Wissen und großen Erfahrungsschatz angeeignet. Ob es um das Erstellen von Angeboten, vorbereitende Tätigkeiten für die Vertriebsleitung, oder die Betreuung der Kunden in kaufmännischer Hinsicht geht, die Geehrte ist eine in vielen Belangen bewanderte Kraft und bewältigt die ihr anvertrauten Arbeiten mit viel Sachverstand

Giannula Papasteriou trat vor 25 Jahren in die Giesserei Heunisch ein und ist seitdem in der Kernmacherei in Lohn und Brot. Sie versieht die Kerne mit Schlichte, um das Eindringen des flüssigen Eisens in die Sandporen zu verhindern. Ihre Kollegin Gülten Sahin ist damit betraut, die gleiche Arbeit im Kleinkernbereich zu verrichten. Horst Höfer beschäftigt sich seit 25 Jahren mit der Qualität bei Heunisch-Guss. In diversen Lehrgängen bei zahlreichen Instituten eignete er sich ein hohes Fachwissen an. Die verschiedenen Zertifizierungen gingen federführend durch seine Hände. In einem modernen Industriebetrieb ist ein Qualitätssicherungshandbuch zur Beschreibung und der Arbeitsprozesse im Einsatz. Auch hier trägt er maßgeblich Verantwortung. 1999 zum Qualitätsmanagementbeauftragten bestellt, hat er nun seit knapp 10 Jahren die Leitung Qualitätsstelle inne.

Martin Schmidt, gelernter Modelltischler wurde nach erfolgreicher Prüfung zum Industriemeister in der Qualitätsstelle eingesetzt. Als verantwortlicher Mann in der Erprobungsstelle kümmert er sich seit Jahren um die praktische Umsetzung von Neuteilen bis zum Serienlauf. Matthias Kraft begann seinen Werdegang in der Putzerei. Zunächst am Schleifbock bildete er sich zum Versandmitarbeiter weiter. Seit einigen Jahren ist er nun als kompetenter Mann für diverse Kunden zuständig und sorgt für eine reibungslose Kommissionierung der Bauteile. Andreas Leicht begann sein Wirken in der Kernmacherei und wurde im Laufe der Jahre zum Vorarbeiter bestellt. Seit fünf Jahren überprüft er nun im Labor die Sandqualität. Viktor Buterus ist in der Schlosserei der vielseitig einsetzbare und versierte Fachmann und kümmert sich um vorbereitende Arbeiten für die Formanlagen. Istvan Horvath wird als Betriebsschlosser bei Störungen in der Kernmacherei gerne geholt, um rasch Abhilfe zu leisten. Auch dieser Mitarbeiter versieht seit zweieinhalb Jahrzehnten seine Arbeit zur vollsten Zufriedenheit. Stefan Eberlein war bereits in diversen Abteilungen und an verschiedensten Arbeitsplätzen beschäftigt und sammelte dabei einen großen Erfahrungsschatz und kann bei Engpässen daher flexibel eingesetzt werden.

„Ohne die Freude an der Arbeit und dem Zusammensein mit Ihren Kollegen wären Sie nicht hier“ resümierte die Rednerin.

Foto und Bericht: Ernst Ripka

Bad Windsheim am 12.11.2015

Heunisch Guss